Henry

Moderatoren
  • Gesamte Inhalte

    1.109
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Henry

  • Geburtstag 10.09.1945

Letzte Besucher des Profils

1.077 Profilaufrufe
  1. Märklin C-Gleis #3 - Gleislücken Hallo zusammen, ausgehend von diesem Thema : Mehrere Radien kombiniert möchte ich eine Vorgehensweise beschreiben, wie Gleislücken geschlossen werden können. Dabei kann nicht oft genug betont werden, daß man sich am Gleisraster von 360 mm mindestens orientieren sollte. Hierzu betrachten wir zuerst die Lösung, die mit der von shpaul13 identisch ist. Gefragt war aber nach einer wörtlichen Beschreibung, wie man mit dem Gleissystem umgehen muß. Na gut. Die Gleise 24172 frei und 24188 frei bedeuten nur, daß an dieser Stelle eine beliebige aber gleiche Gleisfolge eingefügt werden kann. Wenn verschiedene Radien verwendet werden sollen, gehen wir zum besseren Verständnis vereinfachend davon aus, daß die Radien über einem Mittelpunktswinkel von 90° verlegt werden, bevor ein Radiuswechsel stattfindet. Wir stellen uns vor, daß wir jeden Radius auf R1 zurück führen können, wenn wir die entsprechenden Abstandsgleise verwenden. Wir wissen, daß ein Parallelradius R2 grün durch (R1 + 1 * Gleisabstand 77,5 mm) oder Parallelradius R3 gold durch (R1 + 2 * Gleisabstand 77,5 mm) oder Parallelradius R4 z.B. durch (R1 + 2 * Gleisabstand 77,5 mm + 1 * Gleisabstand 64,3 mm) oder Parallelradius R5 z.B. durch (R1 + 2 * Gleisabstand 77,5 mm + 2 * Gleisabstand 64,3 mm) dargestellt werden kann. Wir schauen uns an, wie die Radien für die Bögen mit R1 (grau + magenta ohne Gleisbett) für R2 und R3 dargestellt und verteilt sind. Bogen-und Radienpunkte sind in der 3D-Ansicht markiert. Nun müssen wir nur noch auszählen, wie viele Gleisabstandsgleise wir in X-Richtung (3 * 24077) und in Y-Richtung (3 * 24077) "verbraten" haben, damit sichergestellt ist, daß der Kreis geschlossen wird. Jetzt muß noch versucht werden, die "krummen Gleise" so zu ordnen, daß möglichst wenige übrig bleiben. Viele kleine Gleise belasten das Budget des Modellbahners - es geht also um die Optimierung der Geraden. Wir wissen, daß folgende Gleise substituiert (ausgetauscht) werden können. was letzt endlch so endet, wie shpaul13 vorgeschlagen hatte. Verfolge die Substitionen von innen nach außen. 24360 = 24118 + 24172 24172 = 24094 + 24097 ich hoffe, daß es euch weiter hilft, wenn Ihr die Datei begutachtet Gleislücken im Bogen.mbp viele Grüße, Henry
  2. Märklin C-Gleis #2 Hallo, Bevor ich nun weiter mache, habe ich nun für die einfache - aber vielseitige Nutzung der Gleiskomponenten eine farbliche Zuordnung der angebotenen Gleise erstellt: Dabei fällt mir auf, daß die Weichen mit R2 = normale Weichen mit R2 (blau-grün) oder mit R6 = schlanke Weichen mit 12,1° (beige) mit R1 = Bogenweichen mitT R1 (rot) als auch mit R3 = Bogenweichen mit R3 (gelb) besonders behandelt werden müssen. Dabei wird versucht, das Rastermaß für alle Gleise beizubehalten. ... wird fortgesetzt - ich bin nicht so schnell, wenn es um grundlegende Beschreibungen geht sagt Henry
  3. Hallo, da hat mich Brummi überholt, weil ich mich auch noch um die schlanken Weichen gekümmert habe --- immerhin bin ich im Raster geblieben Beispiel-Anlage ist in Arbeit HG, Henry
  4. Hallo, in der Beschreibung meines Drucktasten-Stellwerks ist ein Beispiel vorhanden und erläutert. siehe auch Wert eines Beschriftungsfeldes auslesen HG, Henry
  5. Märklin C-Gleis #1 Hallo Jürgen, in Worten: (Maßangaben gerundet) Beim Märklin C-Gleis gilt das Rastermaß von 360 mm. Dieses wird im Bogen durch den Radius 1 (24130) oder als Summe zweier Geraden (24188 + 24172) repräsentiert. Der Gleisabstand beträgt 77,5 mm zwischen den Radien R1 - R2 - R3 64,3 mm zwischen den Radien R3 - R4 - R5 Weichen und DKW für einen Gleisabstand von 77,5 mm haben die gleiche Länge von 188,3 mm. Die Weiche 24611 besteht im Bogen aus dem Radius R2 = 437,5 mm bei einem Bogenwinkel von ~ 24,3° und einer geraden Länge ~ 188 mm. Dazu gbt es den Gegen-Bogen 24224 mit dem Radius R2 = 437,5 mm und einem Bogenwinkel von ~ 24,3°, welcher mit dem Gleis 24206 zu 30° ergänzt werden kann Bei schräg eingebauten Weichen bei einem Winkel von ~ 24,3° entspricht die schräge Länge der Weiche von ~ 188 mm genau der waagerechten Ausdehnung des Bogengleises von ~ 172 mm zum Erreichen des Rastermaßes von 360 mm. Man muß im Prinzip nur aufpassen, daß das Gleisraster in allen Parallelgleisen erreicht bzw. eingehalten wird. Um passende Bögen mit Gleisen eines kleineren Radius nach zu bilden, gibt es gerade Gleisstücke in der Länge des Parallelgleisabstandes 77,5 mm zwischen den Radien R1 - R2 - R3 = 24077 64,3 mm zwischen den Radien R3 - R4 - R5 = 24064 Kreuzungen und DKW sind in den angegebenen Weichenlagen austauschbar. HG, Henry
  6. Moin, einen hab ich noch : EKW mit 2 Schaltstellungen und Weichenlaternen. HG, Henry
  7. Hallo Lutz, Achso, ich dachte wir wären bei der Modellbahn (mit kleinen Kompromissen) und nicht beim ganz genauen Original. Aber man lernt ja nie aus, herzliche Grüße Henry
  8. Hallo, das Weichensignal wird mit der EKW verbunden und stelt sich automatisch mit der EKW. zum Ausprobieren: EKW_mit Weichensignal.mbp viele Grüße, Henry
  9. Hallo Wolfgang, Du solltest in den Ereignissen nicht "_Trigger1.xxx" als Variable setzen, da sie nur temporär im Moment der Auslösung vorhanden ist. Ein nachfolgendes Ereignis benutzt wieder "_Trigger1.xxx" und überschreibt die vorher gesetzten Werte. Weise einer anderen Signalvariable stattdessen den Wert aus "Trigger1.xxx" zu. Dann sollte es klappen. viele Grüße, Henry
  10. Hallo, Erweiterungs-Möglichkeiten in Grau, (Stand Januar 2018 in Standard-Textur) mal etwas über die Rangiermöglichkeiten grübeln, wenn auch Züge abgestellt werden sollen. Längster Zug - = vier 3-Achsige Umbauwagen, Ich hoffe - es geht ganz gut. HG,Henry
  11. Hallo Hans, irgendwie ist Dein Anliegen ja gut gemeint -- aber es trägt meines Erachtens nicht zur Übersichtlichkeit im Forum bei. Das gilt auch für andere Modellbahnforen. Es ist nun mal so: Modellbahn als Hobby ist sehr anspruchsvoll. Jeder hat eigene Vorstellungen, wie er seine Bahn betreiben möchte. Dafür ist die EV auch schon ein gewaltiger Tummelplatz geworden, wenn man nur mal so in die Anlagen hineinschnuppert. Es gibt keine allgemeingültigen Lösungen --- aber --- gemeinsame Schlüsselwörter, die uns noch fehlen, um als Suchkriterium zu helfen damit Grundsatzlösungen gefunden werden können. Definieren wir doch mal diese und tragen sie dann in die persönlichen Beiträge ein - das könnte klappen - Disziplin aller User vorausgesetzt. meint Henry
  12. Hallo kokos, ich vermute, daß Du folgende Situation erwartest: Bei der Fahrstraßeneinrichtung wurde die EKW14 offenbar nicht explizit auf Pos.2 gestellt. Ich habe dies im Ereignis "Ausfahrt_M_Berlin_Verschluss" nachgeholt, obwohl das wohl nicht die richtige Stelle nach Deiner Schalt-Philosophie sein dürfte. Die kenne ich in der Kürze der Zeit noch nicht. Wenn Du sicher sein willst, daß eine Weiche in der richtigen Lage ist, stelle sie, bevor sie abgefragt wird. Gehe nicht davon aus, daß die aktuelle Position in der EV bekannt ist, weil eine manuelle Umstellung nicht im Kontext der Bedingungen in der gewünschten Abfolge in der EV richtig erkannt werden könnte. Ich stelle das Beispiel Ausfahrt_M_Berlin_1.mbp ein. Bitte berichte uns über die genaue Ursache, wo der Fehler lag. ist ähnlich, was FriLu im Detail geantwortet hat, Viele Grüße, Henry .
  13. Hallo Reinhard Hallo ich habe die Gleise mit Deiner neuen Textur hochgeladen. Sie wurden von Neo freigegeben und können nun verwendet werden. Der Prellbock wurde auf die gesamte Länge von 77,5 mm mit einer Gleislänge von 47,5 mm geändert. Das entspricht dem tatsächlichen Platzbedarf auf der Bodenplatte. Viele Grüße Henry
  14. Hallo Sigie, hm, die Formel für c ist OK, aber ich würde a = c * (sin (alfa)) und b = c * (cos (alfa)) statt rechnen, das erscheint mir einfacher meint Henry
  15. Hallo Modellbahnspaß, vielen Dank für Deine Anmerkungen, ich wollte eine Dreiwegweiche haben - leider hatte kein Händler eine vorrätig. Da ich noch eine Linksweiche "über" hatte, habe ich nur eine Rechtsweiche kaufen müssen, um gleiche - wenn auch kürzere Fahrwege zu erhalten. Schwarzburg muß ich mir mal im Bausatz genauer anschauen. Viele Grüße, Henry