Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch   

  1. Heute
  2. Die Verkleinerung über das MBS ist schon klar, doch hat das Objekt aufgrund seines großen Faktors bei einer Eingabe von 0,1 bereits eine gut sichtbare Größe. Wenn ich die Lampe also irgendwo nur als Kontrollanzeige einsetzen will, muss ich deutlich kleiner als 0,1 werden und irgendwann wird die Eingabe bei zu kleinen werten doch etwas ungenau. Außerdem würde die Lampe dann die gleichen Abmessungen wie die restlichen Lampen und Blinkleuchten habe, was ein ersetzen erheblich erleichtert. Danke für die Erklärung und auch für den Warnhinweis. Werde mich mit einer Kopie der .x-Datei herantasten und ausprobieren.
  3. Gestern
  4. Hallo MBS Kameraden, erstmal Danke für die Gefällt Mir Klicks und Bahnland's Kommentar. Auch wenn es schön ist solche Anlagen zu bauen um uns und auch Euch eine Freude zu bereiten, ist es schade das mein Vater nur als Imaginäre Figur daran teilhaben kann. Ich würde viel lieber mit ihn zusammen solche Anlagen entwerfen und sie Euch anschliessend vorstellen. Aber leider kenne ich ihn nur von Bildern und aus Erzählungen, da ich noch ein Baby war als er seinen letzten Weg antrat. Meine Onkels und Mamas Freund sind zwar super Freunde für mich können mir aber meinen Papa nicht ersetzen. In der Schule sollten wir letzte Woche ein Referat über den Beruf unseres Vaters oder unserer Mutter halten. Ich habe mit Hilfe der Aufzeichnungen meines Papas und mehreren Gesprächen mit meinen Onkel's über den Dienst bei der Bundeswehr geschrieben. Am Ende meines Referats habe ich gesagt das es mein Berufswunsch ist in die Fußstapfen meines Vaters zu treten und Berufssoldat werden will. Seid den werde ich von selbst von Mitschüler gemieden die ich bisher als Freunde ansah, weil ich einen Mörder und Kinderschänder als Vorbild habe. Irgendwie verstehe ich die Leute nicht, alle Soldaten die ich kenne sind ganz normale Leute die ihr Leben für unser Vaterland auf's Spiel setzen und alles was sie an Dann zu erwarten haben ist Verachtung und Beleidigungen. Daher Freud es mich besonders, dass es hier im MBS solche Vorurteile nicht zu geben scheint. Jeder wird von Euch mit allen seinen Macken und Fehlern akzeptiert und für seine Ideen gelobt. Aber jetzt endlich zu unserer neuen Anlage. Bilder habe ich heute zwar keine neuen, aber die EV für den mitleren und rechten Schattenbahnhof steht (Dank Hilfe von Onkel Wüstenfuchs). Der Linke Schattenbahnhof wird momentan noch um eine zweite Gleisharfe erweitert und die EV der Bahnhöfe ist in Arbeit. Beim nächsten Bericht hoffe ich das wir eine vereinfachte Vorabversion mit hier einstellen können. Mit Kameradschaftlichen Grüßen L-N. Bär
  5. haha Brummi, ich glaub den Rucksack tragen wir auf die ein oder andere Weise " FAST" alle hier . Aber die Moderne machts halt möglich, nun sind aber Stützen drinne, ich hoffe jetzt stören Sie nicht . @ alle: Wem diese Version zu groß ist, kann ich auf Wunsch auch eine etwas kleinere Version davon basteln . Beste Grüße Maik
  6. Hallo Hans, Siehe hier. So ungewöhnlich ist die Kehrschleife überhaupt nicht. Zieht man diese etwas auseinander, indem man horizontal und vertikal gerade Gleisabschnitte einfügt, erhält man eine Anlagen-Konfiguration, die man häufig als "einfaches Beispiel" in Gleisplanheften oder bei kleinen Schaufenster-Anlagen findet. Der Nachteil dieser Gleiskonfiguration besteht darin, dass Züge ohne Halt und Fahrtrichtungsumkehrung die Kehrschleife nur einmal durchfahren können, weil die "Gegenschleife" (die Vervollständigung zur "Gleis-8") fehlt. Um den in der Wirklichkeit etwas "unrealistischen" Achter zu kaschieren, wird die entgegengesetzte Kehrschleife dann gerne in den "Untergrund" verlegt oder als Brückenbauwerk realisiert. Es gibt 2 Züge und 3 Gleisabschnitte. damit kann immer nur ein Zug von "seinem" Gleisabschnitt in einen anderen wechseln. Um die oben gestellte Aufgabe zu lösen (jeder Zug muss jeden Gleisabschnitt mindestens einmal befahren haben, am Ende müssen beide Züge wieder in der ursprünglichen Ausrichtung auf den ursprünglich belegten Gleisen stehen), geht man wie folgt vor, wobei beide Züge immer abwechselnd gestartet werden: 1. Zug Nr. 1 (mit welchem Zug man beginnt, ist egal) fährt in das mittlere Kehrschleifengleis ein (es ist nur eine Fahrtrichtung möglich). 2. Zug Nr. 2 wechselt auf das andere äußere Gleis (die Fahrtrichtung ist egal). 3. Zug Nr. 1 setzt seine Fahrt aus dem Kehrschleifengleis heraus auf das nun freie andere äußere Gleis fort. Beide Züge haben nun ihre Plätze getauscht. 4. Zug Nr. 2 fährt in das mittlere Kehrschleifengleis ein (es ist wieder nur eine Fahrtrichtung möglich). 5. Zug Nr.1 wechselt zurück auf sein ursprüngliches Gleis (Fahrtrichtung wieder egal). 6. Zug Nr. 2 verlässt das Kehrschleifengleis, um ebenfalls wieder sein ursprüngliches Ausgangsgleis zu erreichen. Beide Züge stehen jetzt zwar wieder auf ihren Ausgangsgleisen, sind nun jedoch "umgedreht" (jeder hat einmal die "Kehrschleife" durchfahren). Um für beide Züge wieder die ursprüngliche Ausrichtung herzustellen, muss die Schrittfolge 1-6 wiederholt werden. In der obigen Zugfolge wurde das Kehrschleifengleis immer nur "in einer Richtung" befahren. Beginnt man die zweite Schrittfolge 1-6 wieder mit Zug Nr.1, wird das Kehrschleifengleis wieder grundsätzlich nur in dieser Richtung befahren. Soll das Kehrschleifengleis nun aber in der Gegenrichtung befahren werden, muss man die zweite Schrittfolge mit Zug Nr. 2 beginnen. Tatsächlich ist dies dann aber eine "Rückwärtfahrt" der ersten Schrittfolge (also deren Ausführung in umgekehrter Reihenfolge). Die Realisierung der Ereignissteuerung hierzu überlasse ich Dir oder den anderen Interessenten . Viele Grüße BahnLand
  7. Hallo Modellbauer- und Modellbahnfreunde Ihr werdet es nicht Glauben , aber es gibt sie Wirklich . Wo ? Hier im MBS - Experimenten Anlage , entstanden aus einem Symbol - die seltsame Kehrschleife . Herausforderung für die Experten : Entsprechende EV zu Schreiben , es müssen folgende Bedingungen erfüllt werden . 1. Jeder Zugverband ( bestehend aus 4 Triebköpfe ) muss mindesten einmal die innere Mitte durch fahren haben . 2. Beide Zugverbände müssen an jedes Signaländerung reagieren ( Zugbeeinflussung ) . 3. Es muss wieder den Ausgangspunkt erreicht werden ( wie zu Beginn ) . Bitte auf die Tw ( Triebwagen ) achten . 4. Die Vorsignale müssen die Hauptsignale ankündigen . 5. Die Sperrweichen müssen vor den Signalen benutzt werden . 6. Geschwindigkeitsbeschränkung zum Abzweig . 7. Keine zwei Zugverbände auf den einzelnen Strecken ( " rot " ; " gelb " & " grün " ) Vermerk : Ich denke mal für BahnLand kein Problem , da ich seine Sperrweichentechnik hier anwende . Ob das eine Herausforderung ist !!! Seltsame Kehrschleife.mbp und ein Bild Es kann jeder mal für sich ausprobieren , und später mal vergleichen , welche Lösungswege hier gibt . Wer es noch mit GBS Elemente ausführen möchte , kann es tun - es ist für diese Kehrschleifenart keine Bedingung gegeben . Die Signale bei den GBS habe zwei Signale ( obere Hauptsignal = Hpt und untere Vorsignal = Vr ) vorgearbeitet . Eindeutige Bezeichnungen der Signale nicht ausgeführt . Wer kennt diese Symbol mit der Bezeichnung ? Viel Spass beim Ausprobieren !! Viele Grüße HnS
  8. Letzte Woche
  9. Hallo Marko, am einfachsten geht es über die Skalierung im Eigenschaftsfester des Modellbahn-Studios: Stelle hier einfach den Skalierungswert "0,1" ein, wenn Dir die Kontrolllampe um den Faktor 10 zu groß erscheint. Es geht aber auch über die x-Datei: Da diese in Deinem Beispiel kein "_Scale_"-Objekt (keinen Frame, dessen Bezeichnung mit "_Scale_" beginnt) besitzt, nimmt das MBS an, dass die x-Datei das Modell im H0-Maßstab enthält, und übernimmt deshab dessen Größe ohne "Nach-Skalierung". Du kannst aber über ein in der x-Datei enthaltenes Scale-Objekt dem MBS mitteilen, dass das Modell in der x-Datei einen anderen Maßstab besitzt, indem ein Frame mit der Bezeichnung "_Scale_m_n" (m, n = ganze Zahlen) in die x-Datei aufgenommen wird. Das MBS rechnet dann intern das Modell im mitgeteilten Maßstab m:n in den H0-Maßstab 1:87 um. Wenn also das Modell im MBS um den Fakor 10 zu groß dargestellt wird, teilst Du dem MBS über das "_Scale_"-Objekt einfach den Eingabe-Maßstab "10:87" mit, damit das MBS das Modell automatisch um den Faktor 10 verkleinert. Bei Deinem Modell-Beispiel fügst Du in die x-Datei die nachfolgend blau eingefärbte Frame-Definition zwischen den darüber und darunter befindlichen Text-Abschnitten ein: Frame Root { FrameTransformMatrix { 1.000000, 0.000000, 0.000000, 0.000000, 0.000000, 0.000000, 1.000000, 0.000000, 0.000000, 1.000000,-0.000000, 0.000000, 0.000000, 0.000000, 0.000000, 1.000000;; } Frame _Scale_10_87 { } # leerer Frame - nur der Name ist wichtig !!! Frame SignalOffen { FrameTransformMatrix { 10.000000, 0.000000, 0.000000, 0.000000, 0.000000,10.000000, 0.000000, 0.000000, 0.000000, 0.000000,10.000000, 0.000000, 0.000000, 0.000000,-0.595945, 1.000000;; } Der eingeschobene "_Scale_"-Frame besitzt keinen Inhalt. Es wird vom MBS nur der Bezeichner ausgewertet. Ich würde dir aber trotzdem empfehlen, stattdessen lieber die zuerst vorgeschlagene Verkleinerungs-Methode im MBS selbst anzuwenden, weil Du damit in der x-Datei "nichts kaputt machen" kannst. Hier noch ein Bild zweier Kontrolllampen mit und ohne "_Scale_-Verkleinerung": Viele Grüße BahnLand
  10. Hallo Neo, bei ausprobieren der Modelle A03, A07, A08, A13, A14 und A15 auf einer Anlage habe ich festgestellt, das die Modelle ab einen bestimmten Abstand Flackern . Habe das Flackern abgestellt , was aber bedeutet das sie jetzt mehr Polis haben . Habe die Modelle neu hochgeladen und würde dich bitten die Modelle in den Katalog neu einzubinden . Gruß fex
  11. Hallo Alle, jesehen auf YouTube. War och da, is jut jewesen. Gruß fex
  12. Danke, hat soweit funktioniert. Kann man in der .x-Datei mit einem Editor nachträglich auch die Größe eines Objekts bestimmen? Im Gegensatz zu allen anderen Lampen ist diese um den Faktor 10 größer. Man müsste also nur das Komma entsprechend verschieben wenn es eine Größenangabe gibt. Nur ehe ich jetzt die Datei mit rumprobieren zerschieße, frage ich lieber.
  13. Hallo Bahnland, da ich keine Ahnung von Modellierung und/oder Animation habe, kann ich lediglich die .x-Datei mit einem Notepad öffnen und den Wert nachtragen wie du es geschrieben hast. Ich erkenne aus deiner Ausführung noch den Unterschied zwischen Signal und Steuerobjekt, aber dann ist bei mir auch schon Schluss. Werde es mal probieren und dann Rückmeldung geben. Kann aber etwas dauern.
  14. Hallo Marko, ich habe die Ursache des Problems nach langem Suchen gefunden! Der Fehler liegt in der AnimationSet-Definition. Die beginnt nämlich mit AnimationSet { ohne Spezifikation einer AnimationSet-Bezeichnung! Wenn Du das AnimationSet in dieser Zeile in Abhängigkeit davon, ob Du das Modell als "Signal" oder "Steuerobjekt" betreiben möchtest, mit einer der nachfolgend aufgeführten Bezeichnungen versiehst, kannst Du das Modell ohne Fehler erfolgreich in den Modell-Katalog einlesen. AnimationSet _AnimSignal { // wenn Kontrolllampe als "Signal" verwendet werden soll AnimationSet _AnimValue { // wenn Kontrolllampe als "Steuerobjekt" verwendet werden soll Bei der zweiten Variante musst Du in den Einstellungen als Typ "Digital" auswählen. Sonst brauchst Du in den Einstellungen nichts zu ändern. Übrigens kannst Du dann, wenn in einem AniationSet keine (Daten-)Unterschiede zwischen den einzelnen Aninmations-Zuständen vorhanden sind, die entsprechenden AnimationKeys oder sogar Animaltionen weglassen. In Deinem konkreten Beispiel reicht folgende AnimationSet-Definiton (z,B, als Signal-Realisierung) vollkommen aus: AnimationSet _AnimSignal { Animation { {SignalGeschlossen} AnimationKey { //Position 2; 2; 0;3; 0.000000, 0.000000, 0.389475;;, 1;3; 0.000000, 0.000000,-0.763325;;; } } } //End of AnimationSet Viele Grüße BahnLand
  15. Hallo, zu Zeiten von V1 und V2 gab es eine Kontrolllampe (ich glaube von EASY) bei der man selbst die Farben bestimmen (jpg-file) und sie dann importieren konnte. Leider gibt es jetzt mit V3 eine Fehlermeldung beim Importieren und für mich ist nicht ersichtlich warum. Anbei die x-Datei mit dem passenden jpg-file als Archiv gepackt. Was ich vermisse ist eine SCHALTANZEIGE Weiß-Aus, deshalb hätte ich sie mir gerne selbst erstellt. Schaltlampe Weiß-Aus.zip
  16. Hallo Hans, warum verwendest Du für das Blinken anstatt der im Kreis fahrenden Dummy-Lok nicht ein sich wiederholendes Countdown-Ereignis? Ich würde dabei wie folgt vorgehen: Es wird ein Countdown-Ereignis mit ständiger Wiederholung angeworfen, das mit einem durch die Wartezeit festgelegten Takt (z.B. 0,5 sec) eine Variable immer zwischen 0 und 1 hin und her schaltet. Über das Ereignis "Variable wird gesetzt" werden die Blinker gesteuert, indem beim Wert 0 das Blinklicht aus- und beim Wert 1 eingeschaltet wird. Hierbei wird zwischen den Blinkern links und den Blinkern rechts unterschieden, um sie getrennt an- und ausschalten zu können. Um die Zustände "Alle Blinker aus", "linke Blinker an", "rechte Blinker an", "Warnblinklicht (Blinker beidseitig an)" darstellen zu können, sind insgesamt 4 Zustände erforderlich. Man kann diese entweder durch zwei binäre Schalter (einer für links und einer für rechts) oder durch einen 4-Phasen-Schalter darstellen (letzterer benötigt möglicherweise die Verbindung mit einer Kreuzungsweiche, um 4 Zustände darstellen zu können). Während man die Phasen eines 4-Phasen-Schalters den oben gezeigten 4 Zuständen zuordnet, kann man zwei getrennte binäre Schalter jeweils separat (und unabhängig) für beide Seiten einsetzen (beide Schalter aus = alle Blinker aus, linker Schalter an = linkes Blinklicht an, rechter Schalter an = rechtes Blinklicht an, beide Schalter an = Warnblinklicht). Die Aktivität des Blinklichts wird über die Aktivierung/Deaktivierung der zugehörigen Ereignisdefinition "Variable wird gesetzt" gesteuert: Das Einschalten des Blinklichts wird durch die Aktivierung dee Ereignisdfinition erreicht. Zum Ausschalten des Blinklichts wird die Ereignisdefinition deaktiviert. Zusätzlich muss hier noch das Blinklicht explizit ausgeschaltet werden, da es sonst mögicherweise "im An-Zustand stehen bleiben" könnte. Durch den "Betrieb" nur eines Wiederholungs-Countdowns mit dem Anschluss aller Blinklichter über die Abfrage des Variablen-Werts erreicht man, dass alle angeschlossenen Blinklichter stets synchron sind und nicht "wild durcheinander" blinken. Diese Tipps müssten eigentlich ausreichend sein, damit Du das von Dir angesprochene Blinklicht-System realisieren kannst, ohne hierfür eine im Kreis fahrende Dummy-Lok für die Realisierung des Blinkens zu benötigen. Viele Grüße BahnLand
  17. Hallo Modellbauer- und Modellbahnfreunde Vielen Dank für die Klicks und die Bemerkungen . Hallo Hans-Martin , das könnte die hier dann auch nicht mehr , wegen den vielen Bewegungen . Darum hab ich mich entschieden für einen Ladenlokal in dem man alles von innen Sehen kann . Der Durchgang zu den Bahngleisen muss ich ein bisschen tricksen wegen den Durchbruche nach oben . Mal sehen wie ich es umsetzen kann oder läßt . Teil 4: Habe an den Fensterrahmen weiter gearbeitet so lässt sich das besser darstellen . Auch der Türbereich wurde verbessert und mit Bodenbeschriftung versehen . Hier der Fensterrahmen von AUSSEN gesehen , die Schrift hat noch einen dunkleren Hintergrund bekommen , damit sie sich besser anhebt . Zusätzlich wurde im Ein- und Ausgangsbereich auf dem Boden des Ladenlokals eine Beschriftung eingesetzt . Ansicht von Kunden im Eingangsbereich Ansicht von Kunden zum Ausgangsbereich Viele Grüße an ALLE HnS
  18. Hallo Henry, vilen Dank für das große Lob (das geht runter wie Öl )! Auch den anderen nochmals herzlichen Dank für die vielen "Gefällt-mir"-Klicks! Habe in den leztzen Tagen ein paar Zugverfolgungs-Kameras installiert, welche wechselnde Züge verfolgen können. Die Kameras hängen sich immer an einem Anlagen-Ende an einen Zug, um diesen bis ans andere Ende der Anlage zu begleiten. Dort hängen sich dann die Kameras an den nächsten in die Gegenrichtung startenden Zug, um diesen nun den kompletten Weg wieder zurück zu verfolgen. Dort wird dann wieder mit einem anderen Zug erneut die Fahrtrichtung gewechselt usw. Durch die automatische Steuerung der Kameras entlang der Strecke wird es möglich sein, Video-Mitschnitte ohne händische Eingriffe dazwischen herzustellen. Damit möchte ich aber noch warten, bis ich mit der MBS-Version 4 die Straßen auf der Gotthard-ANlage "erneuert" habe. Dann möchte ich auch wieder eine neue Version der Anlage in den Online-Katalog stellen. Viele Grüße BahnLand
  19. Hallo Modellbauer- und Modellbahnfreunde Dieses Thema befasst sich mit dem Blinker eines Fahrzeuges ( jedes Modell möglich ) . Für einen wie mich versucht ein wenig ins Details zu gehen , wenn es möglich ist . Wie auch an Fahrzeuge mit Blinker zu versehen . Mit einen Kippschalter ( Richtungswahl ) die entsprechende Blinklampen anzusteuern . Bestehen aus zwei Kombinationen bestehen , einmal der Taktgeber und einmal der Richtungswahlschalter ( Kippschalter mit 3-fach Schalter ) . Jetzt hat der Kippschalter eine Schaltfunktion damit mehr erhalten . 1. Taktgeber Blinktakt ( Lampe an ) Gleis " grau " rechts im Bild Blinktakt ( Lampe aus ) Gleis " beige " rechts im Bild 2. Wahlschalter für die Richtung " links " - " aus " und " rechts " ( die z.B. im Fahrzeug ist oder sein kann ) . Bitte jetzt genau den Kippschalter und die Blinkkontrolle beachten ! Kippschalter auf Stellung 1 ( Nullststellung ) Blinklampen sind beide aus . Kippschalter nach unten also auf Schalterstufe 2 , linke Blinklampe geht an , rechts bleibt aus . Kippschalter nach oben also Schalterstufe 0 , rechte Blinklampe geht an , links bleibt aus . Hier meine EV dazu Blaue Markierung für den Bus , der eine Blinkerfunktion ausgestattet werden soll . Es geht hier um das Blinken am Fahrzeug für die Richtungen . Hoffe das man es so lesen kann , sonst bitte hier schreiben wenn es nicht lesbar ist . Ich hab es hinbekommen den Blinktakt durch Gleisbezeichnung auf der ein Dummy-Antrieb läuft ( Blinktakt auf 300 mm/s ) , durch die Bewegung des Dummys wird die Blinktakt erzeugt . Die Kontrollanzeige wechselt den Zustand durch die Kontaktgleisen ( Blinker AN und Blinker AUS ) . Der Wahlschalter gibt die Richtung an , wo das Fahrzeung die Richtung hin will . Beide Funktionen hab ich bis hier hinbekommen , aber die durch den Wahlschalter gewählte Richtung habe ich den Blinktakt NICHT intergrieren können . Die Blinkfunktionen dürfen nur bei Position 0 ( für RECHTS ) und Position 2 ( für LINKS ) blinken , was ich bis jetzt noch nicht habe . Durch die Blinkkontrolle für LINKS und RECHTS , will ich dann abgreifen für die Blinker am FAHRZEUGE ( hier Bus ) . Auf der Kontaktstelle ( Gleis : Blinker rechts an ) soll der Blinker-Kippschalter nach oben schalten , dann soll die Blinkkontrolle rechts blinken . Gleiche wär für links dann auch , bei den Kontaktgleis ( Blinker aus ) soll der Kippschalter wieder in Grundstellung NULL ( Position 1 ) gehen . Im Realen sind die Blinkleuchten grün mit Pfeilen oder nur eine Leuchte , ich wollte mit zwei Leuchten haben . Bei der Warnleuchte müssen beide Richtungen blinken , hier muss ich durch einen zusätzlichen Schalter den Blink-Kippschalter deaktivieren . Durch die Kontaktgleisen werden dann die entsprechende Schalter angesprochen , ob blinken oder WARN blinken ausgeführt werden soll . Dies gilt für alle Fahrzeuge die die Straßen nutzen auch mit Schienen ( Straßenbahn oder Stadtbahn ) . Meine bitte ist hier , wie ich die Verbindung mit der Schalterstellung ( Kippschalter ) die Leuchten zum Blinken bekommen kann , die jetzt nur dauern Leuchten so wie es jetzt ist . Finde in Moment keinen Lösungsweg der mich da hinführt , brauche einen Anstoss zur Lösung . Viele Grüße HnS
  20. Hallo Bahnland, habe heute nochmal die Eisenbahn Romantik geschaut, Deine Umsetzung und Anpassung vom Original ins Modell ist großartig und erfordert meinen größten Respekt. An Stelle vieler einzelner Gefällt mir-Klicks ein separates und großes Kompliment meinerseits. Langsam kenne ich mich schon (neugierig geworden) in Bild- Ton- und Örtlichkeit aus. Danke für Dein Projekt sagt Henry
  21. Hallo zusammen, die vielen "Gefällt mir"-Klicks, für die ich mich herzlich bedanken möchte, interpretiere ich mal als "Ja". Deshalb hier noch ein paar Vergleiche zwischen Ansichten auf die Gotthard-Anlage und entsprechenden Google-Maps-Anichten aus der jeweils etwa gleichen Perspektive: Blick aus Richtung Erstfeld auf Amsteg-Silenen, den inzwischen bereits wieder aufgelassenen Zwischenangriff Amsteg für den Gotthard-Basistunnel, und im Hintergrund auf das Kraftwerk Amsteg. Blick vom Arnisee hinunter auf das Kraftwerk Amsteg, im Hintergrund Amsteg-Silenen Blick aus Richtung Gurtnellen auf den Pfaffensprung-Stausee und die 360°-Schleife der Gotthard- Bergstrecke mit Pfaffensprung-Kreiskehrtunnel, im Hintergrund Wassen mit dem berühmten Kirchlein Blick aus Richtung Göschenen auf Wassen und über den Pfaffensprung-Stausee hinweg weiter das Reußtal hinunter bis Gurtnellen Göschenen mit Nordportal des Gotthard-Scheiteltunnels und Gotthardstraße hinauf nach Andermatt Beim letzten Google-Maps-Bild ist der "Dali-Effekt" besonders deutlich zu sehen, der sich durch das Darüberlegen des "ebenen Satelliten-Bildes" über das 3-dimensionale Landschaftsprofil ergibt. Viel Spaß beim Anschauen und Vergleichen wünscht BahnLand
  22. Hallo feuerfighter schön Dich hier wieder zu Lesen! Lieben Gruß und halt die Ohren steif! Ganz lieben Gruß Eckhard
  23. hallo feuerfighter, willkommen zurück im Forum...dein Bahnhof sieht klasse aus ... extra gefällt mir... gruß schlagerfuzzi
  24. Hallo alle zusammen, ich habe mal langsam wieder angefangen zu bauen. Bevor ich die Hirsch Brauerei, wie vor meiner OP angekündigt, anfange, habe ich erst mal einen Bahnhof für Euch. Gruß Feuerfighter
  25. Hallo zusammen, es scheint, daß Euer gemeinschaftlich-ermunternder Zuspruch eine weitere Pause ausgelöst hat - ich bin seit 4 Monaten Tabak-rauchfrei und hoffe dies auch zu bleiben (weil es mir nun nicht mehr schwerfällt) - etwas ZUGLUFT hat mir einfach gut getan - freut sich nebenbei Henry
  26. Hallo Modellbahnfreunde Wer kennt sich bei Rocrail am besten aus ? Habe im Forum die Testanlage Rocrail-Demo gestartet , danach das Rocrail "plan" gestartet . Jetzt habe ich keine Loks in der Lokansicht die auf der Anlage sein sollte . Woran liegt der Fehler ? Habe alle grünen Quadrate unten recht an , selbst nach aktualisieren keine Loks vorhanden . Mmmmh Bitte um Hilfe , wie ich weiter kommen kann und wie ist die Steuerung mit dem RocView !!?? Viele Grüße HnS
  27. Na aber Hallo - Franz, Du bist ja ein "Verrückter". Danke dafür und sehr Gut gelungen. Einen schönen Tag wünscht astt (Andreas)
  28. Hallo Gerhard22 Hallo den Anderen Ich habe mir die Seite gerade mal angesehen und so ganz erschließt sich mir nicht was für ein Produkt genau da beworben wird. Erst dachte ich an einen 3D-Drucker. aber irgendwie denn doch nicht. Wer weiß da wohl mehr? Im 3D Modellbahn-Studio habe ich ja schon viele Modelle die ich ringsum betrachten kann. Und die Modelle hier werden von den Modellbauern ja meist mit Blender oder Sketchup erstellt, und das in guter Qualität. Lieben Gruß und habt eine sonnige Woche. Eckhard der Mittwoch wieder mal einen Termin in der Onkologie hat, so denke ich im Moment wieder mehr an die Krankheit
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen